Hundehanf

Hundeernährung und Gesundheitsfragen
Antworten
Benutzeravatar
Tabsi
Junior-Berni
Junior-Berni
Beiträge: 76
Registriert: 02.05.2018, 22:57
Wohnort: in Sachsen

Hundehanf

Beitrag von Tabsi » 11.12.2018, 23:21

...und schon wieder Funkstille im Forum :sleep: . Ich versuchs nochmal mit einem neuen Thema! :chear:

Unser Mädchen hat HD, ED und dazugehörig Arthrose. Also das volle Programm. Immer wenn ich mit anderen Hundehaltern auf dieses Thema zu sprechen komme, bekomme ich neue Empfehlungen was ich noch alles füttern sollte. Bisher bekommt sie Arthro Green und das scheint zu helfen, weil sie schon lange keine sichtbaren Probleme hatte.
Neulich hat mir jemand zu Hundehanf geraten. Eine von gefühlt 5000 gutgemeinten Empfehlungen. Also bin ich zu einer Heilpraktikerin und hab mich mal beraten lassen. Die hat sich unseren Hund angeschaut und meinte, ich bräuchte den Hundehanf nicht. Lorchen ist top in Form. Allerdings hat sie auch gesagt, dass dieser Hundehanf ein echtes Wundermittel wäre. Nach anfänglicher Skepsis, ist sie jetzt voll überzeugt. Zur Abwehrstärkung, Unterstützung beim Fellwechsel, bei struppigem Fell ohne Glanz.... einfach genial.
Also wer seinem Hund zu Weihnachten doch noch ein Geschenk machen will, vielleicht wäre das was: https://www.hundehanf.de/ Und wenns nicht hilft, machts wenigstens gute Laune.

Benutzeravatar
Gregor Jonas
Graue Eminenz
Graue Eminenz
Beiträge: 2939
Registriert: 08.02.2005, 10:08
Wohnort: Sierscheid / Ahr-Eifel
Kontaktdaten:

Re: Hundehanf

Beitrag von Gregor Jonas » 12.12.2018, 06:47

Bei Gelenkproblemen geben wir CaniViton Advanced. Ist sauteuer, wird aber wie Leckerchen gegeben. Das ist aber kein Medikament, sondern ein Nahrungsergänzungsmittel, das die Gelenke unterstützt.
Gregor mit Camillo und Duncan
Im Herzen:
Domino † 25.11.2008
Ginja † 30.10.2013
Glaube versetzt Berge. Für gewöhnlich an völlig falsche Orte.
Erst wenn das Wissen zu glauben den Glaube zu wissen verdrängt hat, wird Toleranz möglich.

Benutzeravatar
martina.len
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 206
Registriert: 12.06.2012, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Hundehanf

Beitrag von martina.len » 12.12.2018, 07:37

Carlson bekommt das CBD Öl und es hilft ihm.
Er hat einen Bandscheibenvorfall und braucht keine Schmerzmittel.
Ich selber nehme es auch und bin super zufrieden,ich kann es nur jedem empfehlen,sich schlau zu machen.
Martina.len


Carlson 08.1.2012
Barron 22.1.2017
im Herzen
Amira 29.4.2010-22.1.2018
Edi 17.9.2014-20.12.2016

Benutzeravatar
Viktoria
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 238
Registriert: 22.01.2012, 08:57
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Hundehanf

Beitrag von Viktoria » 12.12.2018, 07:59

Balou bekommt Cortison, Curcuma und Glucosamin plus Chondroitin. Das Letze nehmen wir beide zusammen. Ich nehme dieses CBD. Leider ist das ebend sehr preisintensiv.
Balou hat auch einen Bandscheibenvorfall und ihm geht es jetzt somit recht gut. Außerdem hat er ja eine Herzschwäche und diese bremst ihn eher aus, sonst liebe Tabea, hätte ich mich gern mal mit Euch getroffen.
LG Viktoria und Balou
Bild

Benutzeravatar
martina.len
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 206
Registriert: 12.06.2012, 17:35
Kontaktdaten:

Re: Hundehanf

Beitrag von martina.len » 12.12.2018, 08:32

Viktoria stimmt,CBD ist nicht günstig,aber es schafft keine anderen Baustellen,wie zb.Schmerzmedikamente.
Carlson verträgt die auch nicht,die schlagen ihm auf den Magen.Und wenn ich überlege was Schmerztabletten kosten,eine 1.-.dann fahre ich mit dem Öl besser,auch weil es keine negativen Nebenwirkungen hat und sondern viele positive Nebenwirkungen.
Martina.len


Carlson 08.1.2012
Barron 22.1.2017
im Herzen
Amira 29.4.2010-22.1.2018
Edi 17.9.2014-20.12.2016

Benutzeravatar
Viktoria
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 238
Registriert: 22.01.2012, 08:57
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Hundehanf

Beitrag von Viktoria » 12.12.2018, 11:53

Martina wenn Balou es brauchen würde, wäre mir bestimmt für ihn niemals nich zu teuer, aber wenn ich es für mich kaufe, ist es mir wieder zu viel Geld für mich. So doof kann man als Hundebesitzer sein. Hauptsache dem Wauzi geht´s gut. Da steht man selbst hinten an. GsD hat Balou auch nichts mit dem Magen.
Ich selbst hab mir das CBD einmal gekauft und find es richtig gut. Zur Dauereinnahme eben zu preisintensiv, leider.
LG Viktoria und Balou
Bild

Benutzeravatar
Franzi
Rudelführer
Rudelführer
Beiträge: 844
Registriert: 25.05.2010, 18:45
Wohnort: Sachsen
Kontaktdaten:

Re: Hundehanf

Beitrag von Franzi » 12.12.2018, 14:50

Ich würde bei derartigen Befunden zur Goldakupuktur raten (Goldimplantation).

Meine Hunde habe ich bei Herrn Dr. Zohmann vom Vierbeiner-Rehazentrum in Bad Wildungen "vergolden" lassen und würde dies immer wieder tun.
Liebe Grüße aus dem Sachsennland!

Franzi mit Vreni + Selma

Senta (15.7.99 - 5.11.12)
Gusti (28.10.04 - 24.5.15)
Nepomuk (11.9.10 - 15.8.18)
für immer im Herzen



http://www.bergwandern-mit-hund.de

Bild

Benutzeravatar
Tabsi
Junior-Berni
Junior-Berni
Beiträge: 76
Registriert: 02.05.2018, 22:57
Wohnort: in Sachsen

Re: Hundehanf

Beitrag von Tabsi » 12.12.2018, 16:59

Ziel erreicht, wieder etwas Bewegung ins Forum gebracht.
Aber mir habe ich da wohl einen Bärendienst erwiesen. Jetzt habe ich noch mehr Ratschläge für oder gegen unsere Probleme. Das war nicht meine Absicht.(Trotzdem danke dafür) Ich wollte Euch auf dieses Wundermittel Hundehanf aufmerksam machen. Hat wohl sonst noch niemand Erfahrung damit!?

Benutzeravatar
Hildegard
Junior-Berni
Junior-Berni
Beiträge: 55
Registriert: 27.07.2012, 19:59

Re: Hundehanf

Beitrag von Hildegard » 12.12.2018, 18:24

Mein Berner,( fast 7 Jahre) hat ja schwere HD usw.
Mit 1,5 Jahren habe ich ihn vergolden lassen, mit sehr gutem Erfolg.
Letze Woche hatten wir RundumCheck beim Tierarzt. Soweit eigentlich gut, nur hat er Schmerzen in den Ellenbogen und in der linken Hüfte.
Meine Tierärztin hat mir jetzt Das Hanföl Vet CBD empfohlen. Er bekommt es jetzt seit 1 Woche und ich habe das Gefühl, er ist viel vitaler geworden. Mal schauen wie es weitergeht.
Lg Hildegard

Onkel Tom
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 126
Registriert: 25.01.2018, 00:34

Re: Hundehanf

Beitrag von Onkel Tom » 13.12.2018, 01:59

Moin Tabsi,

aus der Nummer bin ich raus, da meine Wuffels nie derartige Beschwerden hatten. Glück für mich und meine Wuffis,
Pech für dich, da ich nicht mit fundiertem Rat helfen kann.
Kiffen soll ja allgemein gut gegen Schmerzen sein, nur hat die Alkohollobby die Legalisierung bislang erfolgreich verhindert.
Mein Arzt sagte mal: Wer heilt oder lindert, hat Recht.
Ich wünsche dir und deinem Mädel alles Gute und das ihr eine Therapie findet, die das Leben noch lebenswert macht.

Ganz liebe Grüße

Tom
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt

Benutzeravatar
Viktoria
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 238
Registriert: 22.01.2012, 08:57
Wohnort: Land Brandenburg

Re: Hundehanf

Beitrag von Viktoria » 13.12.2018, 08:40

wohl dem der damit keine Sorgen hat, muß ja aber auch nicht so bleiben. Dein Süßer ist ja noch sehr jung. Wünsche ihm aber ein langes gesundes Leben bei Dir.
Kiffen, der war gut Tom, ist aber der Suchtstoff so gut wie null, weißte ja sicher auch, gell?
LG Viktoria und Balou
Bild

Onkel Tom
Großer Berni
Großer Berni
Beiträge: 126
Registriert: 25.01.2018, 00:34

Re: Hundehanf

Beitrag von Onkel Tom » 14.12.2018, 09:48

Moin,
Viktoria hat geschrieben: Dein Süßer ist ja noch sehr jung. Wünsche ihm aber ein langes gesundes Leben bei Dir.
richtig, nur mein Arcus ist bis zu seinem Unfall 8 1/2 und Einstein knapp 12 geworden. Hoffe, daß die Glückssträhne anhält Bild
Viktoria hat geschrieben:Kiffen, der war gut Tom, ist aber der Suchtstoff so gut wie null, weißte ja sicher auch, gell?
Joo, vielleicht hilft es ja deshalb nur bedingt... Bild...war nen Scherz :!:

Allen gute Besserung und einen schönen Advent

Grüße

Tom
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander Freiherr von Humboldt

Benutzeravatar
Sylvia
Junior-Berni
Junior-Berni
Beiträge: 84
Registriert: 10.02.2005, 16:33
Wohnort: Hilden
Kontaktdaten:

Re: Hundehanf

Beitrag von Sylvia » 16.12.2018, 22:43

Ich habe davor noch nie von Hundehanf gehört, sehr interessant. Zum Glück hat Coco keine Beschwerden mit den Gelenken, trotz ihres Alters. Aber ich werde es auf jeden Fall mal im Hinterkopf behalten für alle Fälle. Also keine Tipps oder Erfahrungswerte von uns.
LG Sylvia mit Coco und Hotte & Ilka im Herzen

Bild

Antworten